Rückblick Stiftungsfest 2015

Hier unser Rückblick auf das gelungene Stiftungsfest am 22.11.2015. Wir danken allen Freunden, Mitarbeitern und Spendern für ihren Besuch:

Sozialstiftung Oberberg stiftet zum Guten an
Bürgermeister Holberg zeigt sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit

Am Samstag wurde in der oberen Etage der Bergneustädter Basis 259 noch einmal richtig Hand angelegt. Bürgermeister Wilfried Holberg ließ es sich nehmen vor Mitarbeitern, Spendern und Freunden der Sozialstiftung Oberberg die „letzte Wand“ mit dem Vorschlaghammer einzureißen. Damit ist die innere Umgestaltung der Räume im ehemaligen Hotel Hollmann auf jetzt zwei Ebenen fertiggestellt. Gleichzeitig schreitet die Renovierung der dritten Etage voran.
In seiner Rede zeigte Holberg sich beeindruckt von der geleisteten Arbeit und der Spendenbereitschaft aus allen Teilen der Bevölkerung. Der Stiftungsvorstand Prof. Dr. Johannes Reimer dankte anlässlich der Eröffnung auch ausdrücklich den privaten und industriellen Sponsoren.
Rund 80 Gäste konnten der Stiftungsvorstand und die meist ehrenamtlichen Mitarbeiter der Sozialstiftung am Samstag zu ihrem 1. Stiftungsfest begrüßen. Den ganzen Nachmittag über fanden Führungen im Gebäude stand. Walter Vöbel, Leiter der im Erdgeschoss beheimateten Tafel Bergneustadt, erklärte Interessierten die Arbeitsweise und das Versorgungssystem. Die Jugendarbeit Connection e.V öffnete ihre Räumlichkeiten. In der eingeweihten hellen ersten Etage finden nun zweimal wöchentlich Veranstaltungen des internationalen Frauencafés statt. Die Leiterin, Christine Lavrenchuk berichtete von der guten Annahme der neuen Räume. Ebenso gibt es mit „Glasschuh“ ein neues Angebot für weibliche Teenager. Das Beratungsangebot für Ehepaare und Familien der Therapeutin Anna Goosen hat seine Räumlichkeiten bezogen und rundet das Angebot ab.
Das Stiftungsfest endete mit einem eindrücklichen Life-Konzert der Singer- und Songwriterin Katharina Beck und ihrer Band „nachbarskathi“. In ihren sehr persönlichen Texten über Begegnungen mit Gott und Menschen kam auch das Anliegen der Sozialstiftung zum Ausdruck. „In diesem Räumen sollen sich Menschen begegnen“, erklärt Geschäftsführerin Steffanie Monshausen. „Dabei wir uns als Initiatoren für gute soziale Projekte. Wir möchten zum Guten anstiften.“