Das Gebäude

AnsichtenDie Basis 259 ist das Haus der Sozialstiftung Oberberg. In ihm haben verschiedene Arbeitsbereiche ihren Platz gefunden.

Die letzte Bauphase
Die Sanierung des Gebäudes geht in die letzte Phase. Der Innenausbau – bis auf die Kellerräume – ist bereits abgeschlossen. 2015 ist Sanierung des Dachgeschosses gelungen. Auch die Außenanlagen wurden in Angriff genommen, sodass das gesamte Objekt in neuem Glanz erstrahlt.
Der ursprüngliche Charakter des Gebäudes ist bei dem Umbau erhalten geblieben, da großen Wert darauf gelegt wurde, die bestehende Substanz weitestgehend zu nutzen und zu erhalten.
Anfang 2017 wurden wichtige Arbeiten an der Fassade fertiggestellt. Nun muss noch der Keller saniert werden, sowie der hintere untere Außenbereich (Notausgangsbereich) fertiggestellt werden. Dafür bitten wir weiter um dringend nötige finanzielle Unterstützung.

Die Geschichte des Gebäudes
Das 2009 erworbene Gebäude an der Kölner Str. 259 hat nicht zuletzt aufgrund seiner sehr zentralen Lage eine lange Geschichte in Bergneustadt.
Es liegt direkt an der B55, die für die Region eine große Bedeutung hatte, da sie als Chaussee von Cölln nach Olpe schon bei ihrem Bau im Jahre 1823-1834 als eine Durchfahrtsstraße vom Ballungszentrum Köln durch das Oberbergische geplant war und somit die Ansiedelung von Industrie in Bergneustadt ermöglichte.
Das Gebäude wurde 1897 an dieser Verkehrsader zunächst mit Stall und Bierkeller geplant und erbaut und war u.a. als Hotel, Gaststätte, Bäckerei und Restaurant mehr als ein Jahrhundert in Betrieb. In jüngerer Vergangenheit wurde es mit einer Kegelbahn erweitert, als Internetcafé ausgestattet und stand zuletzt einige Zeit leer.