Dynamische Entwicklungen in der Sozialstiftung

Liebe Freundinnen und Freunde der Stiftung,

angehängt findet ihr unseren neue Infobrief. Wir berichten aus den eigenen und geförderten Arbeiten der Stiftung. Außerdem teilen wir euch unsere Finanzsituation mit. Und es gibt personelle Veränderungen im Vorstand. Wir wünschen viel Freude beim Lesen.

Thorsten Klein ist neu im Vorstand

Wir freuen uns über ein weiteres neues Vorstandsmitglied aus Gummersbach. Thorsten Klein schreibt zu seinem Engagement in der Stiftung folgendes:

“Die Sozialstiftung Oberberg unterstützt Projekte, die christliche Nächstenliebe tatsächlich konkret werden lassen. Es ist ein Geschenk für mich, hier mitarbeiten zu dürfen.”

Neu im Vorstand: Reinhard Lorenz

Wir freuen uns, dass wir den Bergneustädter Reinhard Lorenz in den Vorstand der Stiftung berufen konnten. Er schreibt zu seinem Engagement:

“Ich engagiere mich in der Sozialstiftung Oberberg, um Menschen in ihren “felt needs” (gefühlten Nöten) zu begegnen. Manche Nöte haben damit zu tun, dass es Menschen an dem Nötigsten fehlt. Andere sind einfach einsam und sie brauchen jemand, der Zeit für sie hat. Wieder andere sind dabei, sich in ihrer neuen Heimat zurechtzufinden und integriert zu sein. Ich wünsche mir, dass Menschen durch die Zuwendung durch die Sozialstiftung die Liebe Gottes spüren.”

Eva Vászics ist neu im Vorstand

Wir freuen uns sehr, dass wir, auf unserer letzten Vorstandssitzung im April, Eva Vászics neu in den Vorstand wählen konnten.
Eva wohnt in Gummersbach, stammt ursprünglich aus Ungarn, ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Sie ist gelernte Erzieherin und Büroleiterin. Kirchlich ist sie in der Ev.-Freik. Gmeinde Bergneustadt-Wiedenest ehrenamtliche Diakonin.

Sie schreibt über ihr Engangement bei der Stiftung:

“Durch die zunehmend digitalisierte Gesellschaft wird die soziale Arbeit immer wichtiger und ich engagiere mich bei der Sozialstiftung Oberberg, um Menschen einander näher zu bringen um qualitative, gemeinsame Zeit in persönlichen Netzwerken zu erleben. Mir als Christin liegt es am Herzen, die Gesellschaft als Gemeinschaft zu stärken und aktiv die Nächstenliebe vorzuleben.”